Holzkochlöffel

Kochlöffel aus Holz pflegen & Tipps zur Reinigung

Die allermeisten Kochlöffel bestehen entweder aus Edelstahl, Kunststoff oder aus Holz. Und alle Materialien haben so ihre Vor- und Nachteile.

  • Der Kochlöffel aus Edelstahl ist sicherlich der haltbarste, doch er kann Töpfe und Pfannen mit Beschichtung zerkratzen und ist folglich für diese ungeeignet.
  • Varianten aus Kunststoff zerkratzen die Beschichtung nicht. Doch diese Kochlöffel können – wenn sie länger auf dem Rand eines heißen Topfs aufliegen – schmelzen oder sich verformen.
  • Modelle aus Holz gefährden die Beschichtungen nicht und schmelzen können sie auch nicht. Dafür benötigen sie ein wenig mehr Pflege, als Kochlöffel aus Holz oder Kunststoff. Abgesehen von den genannten Vorteilen sind Holzkochlöffel – meiner Meinung nach – auch optisch ein Gewinn.

Wie genau Du Deine Löffel aus Holz pflegen und reinigen kannst, damit beschäftigt sich dieser Beitrag.

Holz in der Küche

Wie bereits angeschnitten, bedarf Holz einer gewissen Pflege und besonnener Handhabung. Beides ist überhaupt nicht schwer, hilft aber ungemein, um möglichst viel vom Löffel zu haben.

Kochlöffel aus Holz reinigen

Holzkochlöffel sind beim Kochen Feuchtigkeit ausgesetzt. So weit so undramatisch. Problematisch ist Wasser für das Holz erst dann, wenn der Löffel lange Zeit feucht bleibt. Daraus ergibt sich ein einfacher Pflegetipp:

Kochlöffel aus Holz nach dem Abspülen direkt und vollständig abtrocknen.

Beim Spülen selbst empfiehlt sich warmes Wasser und sparsam dosiertes Spülmittel. Danach Den Kochlöffel mit einem Handtuch gründlich abtrocknen. Anschließend sollte der Löffel noch Zeit haben, um durchzutrocknen. Das Holz saugt die Feuchtigkeit nämlich in sich auf und dieses Wasser kann nicht gleich mit einem Geschirrtuch entfernt werden. Daher kannst Du den Löffel zunächst aufrecht (zum Beispiel in ein Glas) stellen, sodass er rundherum trocknen kann.

Wichtig: Kochlöffel, die nicht vollständig trocken sind lieber nicht in eine Schublade sperren.

Holz leidet in der Spülmaschine durch hohe Temperaturen und aggressive Spülmittel.

Auch vermeiden solltest Du, sie in die Spülmaschine zu stecken. Das geht vielleicht schneller, ist aber längst nicht so schonend für das Holz.

Holzkochlöffel pflegen

Jetzt da Du weißt, wie Du die Löffel reinigst, fehlen nur noch ein paar Tipps zu Pflege: Das Holz kann mit der Zeit spröde werden und fühlt sich deshalb nicht mehr so schön glatt an. Die Optik leidet mit der Zeit ebenfalls unweigerlich. Aber dieser Entwicklung kannst Du etwas Öl entgegensetzen. Dazu eignet sich beinahe jedes Speiseöl. Ich verwende dazu hauptsächlich kaltgepresstes Olivenöl. Damit wird der Kochlöffel eingerieben und es wird ihm ein wenig Zeit gelassen, um das Öl aufzunehmen. Besser klappt das, wenn der Löffel kurz vorher mit heißem Wasser gespült, oder das Öl erwärmt wurde. Die Wärme sorgt dafür, dass das Öl leichter einziehen kann.

Holzkochlöffel mit Öl pflegen

Das übrige Öl einfach mit klarem Wasser abspülen und mit Küchenpapier abwischen. Nun sollte dein Kochlöffel wieder schön aussehen und sich geschmeidig anfühlen.

Je nach Häufigkeit der Verwendung bietet es sich an, diesen Vorgang alle paar Wochen zu wiederholen. Auch für andere Küchenwerkzeuge aus Holz eignet sich diese Pflegemethode. Zum Beispiel für Küchenbretter oder hölzerne Messergriffe.

28. März 2018

Kommentar schreiben

Du antwortest auf den Kommentar von Jan

Kreuz Icon

1024/1024

Klicke nur auf „Absenden“, wenn Du damit einverstanden bist, dass alle Deine Angaben (bis auf die E-Mail Adresse) veröffentlicht werden.

Dein Kommentar wurde gesendet und wird in Kürze freigegeben.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.