Gabeln aus Holz

(Einweg-) Besteck aus Holz: Welches Holz ist das beste?

Nachdem wir uns Bestecke aus Silber, Edelstahl und Kunststoff genauer angesehen haben, kümmern wir uns jetzt um hölzerne Einwegbestecke.

Wir wollen herausfinden, welches Holz sich für die Besteckherstellung besonders gut eignet. Dazu gucken wir uns diese drei Hölzer einmal an:

  • Birke
  • Buche
  • Bambus
  • Olive

Am Ende weißt Du dann, welche Holzarten zu Bestecke taugen und welche eher nichts auf Deinen Teller gehören.

Birke

Als Nutzholz ist die Birke in Deutschland nur von geringer Bedeutung. Zumeist wird sie zu Sperrholzplatten oder Furnieren verarbeitet. Ihr Holz ist vergleichsweise preiswert.

Interessant ist, dass die Stämme nur selten einen Farbkern ausbilden. Der Stamm in der Mitte des unteren Bildes besitzt einen, die umliegenden nicht:

Birkenholz im Querschnitt

Die Birke lässt sich gut verarbeiten. Sie ist leicht zu Hobeln, Schälen oder Schnitzen. Die Flächen von verarbeitetem Birkenholz sind glatt und Stücke aus diesem Holz sind schwer spaltbar. Damit ist es ein belastbares und verlässliches Material für Bestecke.

Birkenholz ist nicht sehr hochwertig, dafür aber verhältnismäßig günstig. Daher wird Birke oftmals für Einwegbestecke verwendet. Wer auf Birenbesteck zurpckgreift, sollte wissen, dass das Holz einen leichten Eigengeschmack besitzt.

Buche

Das Buchenholz besitzt im Vergleich zur Birke einen weit weniger ausgeprägten Eigengeschmack. Es wird weniger als Einwegbesteck, als viel mehr in wiederverwendbaren Besteckstücken verwendet. Beispielsweise sind die meisten hölzernen Kochlöffel aus Buche:

Kochlöffel aus Buchenholz

Buchenholz kostet etwas mehr als das der Birke, ist dafür aber insgesamt beständiger und hochwertiger.

Bambus

Bambus ist ein äußerst vielseitiger Stoff, aus dem eine Vielzahl an Gebrauchsgegenständen gefertigt wird. Dazu zählen Musikinstrumente, Geschirr und eben auch Bestecke.

Seine mittelfristige Haltbarkeit ist durch eine dichte und widerstandsfähige Oberfläche gewährleistet. Um Bestecke aus Bambus auch langfristig nutzen zu können, sollten sie vor allem trocken gelagert werden und – wenn sie nass geworden sind – zügig vollständig trocknen können.

Esstäbchen aus Bambus

Die wohl größte kulturelle und ökonomische Bedeutung hat der Bambus in Asien. Daher sind Essstäbchen aus Bambus relativ häufig zu finden. Die Eigenschaften vom Bambusholz machen sie elastisch und doch stabil.

Messer und Gabeln aus Bambus sind selten zu finden.

Olive

Olivenholz besitzt eine sehr einprägsame und schöne Maserung. Die Jahresringe liegen aufgrund des langsamen Wachstums eng beieinander.

Holzlöffel aus Olivenhol

Die im Holz enthaltenen Öle wirken gegen Schädlinge, was dieses ohnehin sehr harte Holz noch beständiger macht. Diese Öle sind es auch, die das Holz so schön duften lassen. Dieser Duft ist im Hinblick auf Bestecke eher hinderlich, weshalb aus Olivenholz vornehmlich Servierbesteck gefertig wird. Essbesteck, das auch in den Mund genommen wird, ist sehr selten aus Olivenholz.

Fazit

Am Vielseitigsten sind Birken- und Buchenholz. Sie können und werden häufig auch zu Essbesteck verarbeitet. Zudem sind sie verhältnismäßig günstig (Birke etwas günstiger – dafür weicher).

Bambus ist beliebt bei Essstäbchen, aber selten als Gabel oder Messer zu finden. Außerdem ist es empfindlich gegenüber Feuchtigkeit.

Das Olivenholz ist der wertigste Stoff in dieser Auflistung. Er kann ist hart, beständig und hübsch anzusehen. Wenn Du auf der Suche nach Servierbesteck bist, ist Olivenholz eine schöne Alternative zu Plastik oder Edelstahl.

Holz als Material für Essbestecke ist eher unvorteilhaft. Dennoch hat es seine Daseinsberechtigung als Einwegbesteck und ist besser biologisch abzubauen als Einwegbestecke aus Plastik.

15. Januar 2018

Kommentar schreiben

Du antwortest auf den Kommentar von Jan

Kreuz Icon

1024/1024

Klicke nur auf „Absenden“, wenn Du damit einverstanden bist, dass alle Deine Angaben (bis auf die E-Mail Adresse) veröffentlicht werden.

Dein Kommentar wurde gesendet und wird in Kürze freigegeben.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.