Geöffnete Austern auf Eis

Austernbesteck verwenden: Austern richtig öffnen

Austernbesteck richtig zu verwenden ist kein Hexenwerk. Das kannst Du auch! Hier kommt eine einfache Anleitung zum Öffnen von Austern:

  1. Lege die Auster mit der runden Seite nach unten auf ein Küchenbrett
  2. Trenne mit dem Austernmesser das Gelenk der Muschel auf.
  3. Öffne sie vorsichtig
  4. Fahre dann mit dem Messer unter dem Fleisch entlang, um den Muskel zu trennen, der das Fleisch in der Schale hält

Schritt zwei und vier klingen komplizierter als sie sind; Mit ein paar Bildern dazu wird es gleich deutlicher. Betrachten wir jeden der Schritte einmal im Detail:

Austernbesteck verwenden

Es gibt eine Austerngabel und ein Austernmesser. Die Gabel wird zum Verspeisen verwendet und das Messer hilft beim Öffnen der Muschel.

Aufbau vom Austernmesser

Das Austernmesser sieht auf den ersten Blick schon etwas merkwürdig aus. Lass Dich davon aber nicht verunsichern :)

Die kurze Klinge ist nur zweckdienlich, denn mit einem langen und breiten Klingenblatt lässt sich hier nicht so gut arbeiten. Schließlich geht es nicht zuletzt um Präzision.

Die annähernd runde Metallscheibe zwischen Klinge und Griff soll Verletzungen vorbeugen.

Beim Arbeiten mit Messern ist selbstverständlich Vorsicht geboten. Besonders dann, wenn es ein Messer ist, mit dem Du zuvor noch nie gearbeitet hast. Auch die Schale der Muschel kann scharfkantig sein. Bitte lasse unbedingt die nötige Vorsicht walten.

Bei genauerer Betrachtung des Messers, siehst Du, dass die flache Schutzscheibe aus Metall nicht gänzlich rund ist, sondern an einer Seite ein kleine Delle besitzt. Wenn Du mit dem Messer an die Auster gehst, solltest Du es so halten, dass die Seite mit dieser Delle nach oben zeigt.

Die Muschel richtig positionieren

Austern haben eine runde und eine flache Seite. In der runden Hälfte der Schale wird später das Fleisch serviert. Darum wird die flache Hälfte der Schale mit dem Austernbesteck – genauer dem Austernmesser – entfernt.

Nimm ein Küchenbrett zur Hand und lege die Auster mit der rundlichen Seite nach unten auf das Brett.

Scharnier knacken

Es empfiehlt sich, beim Öffnen Schutzhandschuhe zu tragen. Mit dem Messer abzurutschen kann den besten passieren und Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Halte das Messer wie eben beschrieben und setze die Spitze am Scharnier der Muschel an. Nun gilt es, dieses Scharnier zu durchtrennen. Dabei sind seitliche Bewegungen besser als Auf- und Ab-Bewegungen:

Austernmesser ansetzen

Ist das Scharnier durchtrennt, dann führe das Messer einmal am Rand entlang. Nun sollte sich die Auster öffnen lassen. Hebe mit der Klinge die flache Hälfte der Schale leicht an und nimm sie ab. Nun siehst Du das Fleisch im Inneren und bist schon fast am Ziel!

Muskel durchtrennen

Nur noch eine kleine Hürde liegt zwischen Dir und einem appetitlichen Häppchen: Der Muskel, der das Fleisch in der rundlichen Hälfte der Schale festhält. Führe das Messer zwischen dem Fleisch und der Schale entlang, um diesen Muskel zu durchtrennen.

Servieren

In der Muschel befindet sich meist noch etwas Meerwasser. Je nach Geschmack kannst Du das abgießen oder drinnen belassen.

Austern mit Zitronen serviert

Serviert werden Austern mit minimalen Beilagen. Oft werden sie zusammen mit einigen Zitronenstückchen angerichtet. Gäste können dann selbst darüber entscheiden, ob sie ein paar Tropfen Zitronensaft auf das Fleisch geben möchten. Viel finden das sehr schmackhaft, doch Puristen werden darauf verzichten und lediglich das Fleisch ohne zusätzliche Gewürze verspeisen.

Apropos Gewürze: Salzig ist das Fleisch ja bereits. Daher wird allenfalls ein Pfefferstreuer mit auf den Tisch gestellt.

Austerngabel

Während das Austernmesser zum Öffnen benutzt wird, ist die Gabel beim Verzehr gefragt. Doch in den meisten Fällen wird sie überhaupt nicht gebraucht.

Austernfleisch wird gern direkt aus der Schale geschlürft. Wenn das nichts Für Dich oder Deine Gäste ist, dann ist die entsprechende Gabel Mittel der Wahl:

Gewöhnliche Austerngabel

Sie wirkt wie eine Kuchengabel mit eher rundlicher Kelle. Diese dient dazu, das Fleisch aufzunehmen und dabei nicht allzu viel Flüssigkeit in der Schale zu belassen.

Austerngabel mit zwei Zinken

Es gibt auch Varianten, die nur zwei Zinken besitzen – wobei man kaum noch Zinken zu den beiden Spitzen enden der Kelle einer sagen kann. Damit ist sie neben der Tranchier- und Pommesgabel eine der wenigen Gabeln mit nur zwei Zinken.

Trivia

Das Fleisch der Austern ist kalorienarm und gilt als Delikatesse. Aufgrund ihrer Beliebtheit und der hohen Nachfrage, werden sie nicht mehr nur vom Strand gesammelt, sondern gezüchtet. Es wird daher zwischen wilden und gezüchteten Austern unterschieden. Dabei gelten die wilden Austern als schmackhafter und sind umso begehrter.

Es gibt über 40 verschiedene Arten, wobei nicht alle essbar sind. Die am häufigsten verzehrte und gezüchtete Art ist die Pazifische Auster. Mit großem Abstand landet die Amerikanische Auster auf dem zweiten Platz. Sie macht jedoch weniger als 10% der jährlichen Produktion bzw. Ernte aus.

Da sie sich nicht bewegen können, sind sie darauf angewiesen, dass die Nahrung zu ihr kommt. Eine einzige Auster filtert am Tag oft mehr als 200 Liter Meerwasser nach Nährstoffen. Das gefilterte Wasser sollte so unbelastet von Schadstoffen wie möglich sein. Austern sind sensibel, weshalb sie nur in sehr sauberen Gewässern zu finden sind.

07. Februar 2019

Kommentar schreiben

Du antwortest auf den Kommentar von Jan

Kreuz Icon

1024/1024

Klicke nur auf „Absenden“, wenn Du damit einverstanden bist, dass alle Deine Angaben (bis auf die E-Mail Adresse) veröffentlicht werden.

Dein Kommentar wurde gesendet und wird in Kürze freigegeben.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.