Zerkratztes Besteckset

Besteck Marken Verzeichnis

Heute geht es um all die vielen Unternehmen und Marken, die Besteck herstellen. In diesem kleinen Verzeichnis finden sich nicht absolut alle Marken, aber doch eine solide Auswahl nennenswerter Firmen.

Zusätzlich gibt’s – wie immer in diesem Blog – noch ein paar hintergründige Informationen. In diesem Fall gucken wie kurz auf jede Marke, darauf was sie ausmacht, sie gut kann und im Sortiment hat.

Verzeichnis der Marken

Dieses Verzeichnis ist nicht alphabetisch geordnet, sondern nach der Relevanz, die ich dem jeweiligen Unternehmen ganz subjektiv zumesse. Außerdem geht es hier explizit um Bestecke, nicht um Küchenmesser.

Bereit? Dann geht’s jetzt los!

WMF

In Deutschland ist das bestimmt eine der bekanntesten – wenn nicht die bekannteste – Marke für Bestecke. Daher ist es keine Frage, dass sie in diesem Verzeichnis auftaucht. Viele verbinden mit WMF qualitative Produkte und ich zähle mich dazu.

Die Firma hat es geschafft, bestimmte, eigens entwickelte Materialien so gut zu vermarkten, dass sie relativ bekannt wurden. Dazu zählt zum Beispiel das Cromargan. Dieses Material verspricht Resistenz gegenüber Säuren und Rost.

In dem Test des Nutellastreichers hatte ich zuletzt ein Besteckstück aus diesem Material in den Händen. Es hat mich sowohl optisch als auch haptisch überzeugt. Allerdings bin ich eher ein Fan von matten Bestecken, da man darauf Fingerabdrücke nicht so schnell sieht.

Wenn Du mehr über die Unternehmensgeschichte erfahren möchtest, dann kannst Du die in meinem letzten Beitrag zu WMF nachlesen. Da wird auch erklärt, wofür die drei Buchstaben überhaupt stehen.

Auerhahn

Die Marke Auerhahn wurde von WMF übernommen. Inzwischen hat sich die WMF Group allerdings von Auerhahn verabschiedet. Das nach dem Hühnervogel benannte Unternehmen ist Geschichte.

Christofle

Das 1830 in Frankreich gegründete Unternehmen Christofle war damals eines der ersten, das Elektrizität industriell eingesetzt hat. Ihr Gründer, Charles Christofle, hatte ein Patent für ein neues galvanotechnisches Verfahren erworben, das bei der Fertigung eingesetzt werden sollte.

Christofle ist für sein Tafelsilber bekannt, hat in seiner langen Firmengeschichte aber auch viele versilberte Spezialanfertigungen für reiche Kunden produziert. Darunter ein 75kg schwerer Kronleuchter und mehrere vergoldete Möbel für einen Sultan.

Mehr über die Firma und deren Werke kannst Du in unserem neuen Beitrag über Bestecke von Christofle erfahren.

Zwilling

Diese Marke hat das – wie ich finde – prägnanteste Logo. Die beiden weißen Strichmännchen (oder -weibchen, wer weiß?) auf rotem Grund lassen schon von Weitem erkennen, dass dieses Messer oder von aus dem Hause Zwilling kommt.

Messer sind es auch, die die Firma hauptsächlich herstellt. Die Küchenmesser von Zwilling genießen einen gute Ruf. Leider ist mir vor kurzem ein Frühstücksmesser des Herstellers kaputtgegangen; nach einem Gang in der Spülmaschine war auf rätselhafte Weise ein etwa pfenniggroßes Stück der Spitze abgebrochen.

Das lag nicht etwa an einem Rotor in der Maschine, der wiederholt dagegen geschlagen sein könnte. Wie Du in meinem Artikel über die Bomann Spülmaschine nachlesen kannst, hat meine Spülmaschine nur einen Rotor, der unter dem Besteckkorb sitzt. Demnach muss es etwas mit der Temperaturdifferenz zu tun haben. Das hätte ich von einem qualitativen Messer nicht erwartet. Aber vielleicht war es auch bloß Pech. Sollte so etwas nochmal passieren, steht es sicherlich in einem zukünftigen Beitrag.

Mono

Bestecke von Mono haben eine ganz eigentümliche Form. Sie sind geradlinig, kantig und schnörkellos. Daran hat sich seit jeher nichts geändert. Mono bleibt sich an dieser Stelle treu: Die Serie mono-a existiert mittlerweile schon über 50 Jahre.

Die Beständigkeit des Unternehmens und der Bestecksets sehe ich als immensen Vorteil: Besteckstücke dieser Marke sind wahrscheinlich noch lange erhältlich und falls mal eines davon verloren geht, kann es einfacher nachgekauft werden.

Solltest Du auf der Suche nach ganz bestimmten Besteckstücken zum Nachkaufen sein, dann wirf mal einen Blick auf meinen Ratgeber zum Nachkaufen von Besteck. Da sind ein paar recht nützliche Tipps dabei, wie Du auch ältere Bestecksets wieder komplettieren könntest.

Pott

Die Marke Pott wurde 2006 von Mono übernommen.

Robbe & Berking

Hier gibt es Tafelsilber für so ziemlich alle Anlässe. Mehr als 20 Kollektionen sind derzeit im Angebot. Besonders das gehämmtere Besteckset namens Hermitage sagt mir zu.

Während der überwiegende Teil der Kollektionen runde, geschwungene Formen bedient, gibt es eines, das dem Stil von Mono nahe kommt: Das Set Sphinx fällt irgendwie aus der Reihe. Aber auf eine positive Art, wie ich finde. Dagegen gar nicht gefallen tut mir das Set Gio. Im Vergleich mit den anderen Kollektionen erscheint mir dieses Set eher geschmacklos. Es gibt sicher unschönere Bestecke auf der Welt, aber dieses hier ist etwa auf einem schöpferischen Level mit dem Fiat Multipla.

Carl Mertens

Dieses Unternehmen ist ein Stück weit mehr auf Küchenmesser ausgelegt; Doch Carl Mertens hat unter anderem ein recht beeindruckendes Besteckset im Angebot: Seit 1932 bietet die Firma das Set namens WORPSWEDE an; ein Hohlheft-Besteckset.

Das Pendant zum Monoblock sind Hohlheft-Bestecke. Der Unterschied zwischen Monoblock und Hohlheft ist das Material bzw. die Materialien. Beim Monoblock besteht beispielsweise das Messer aus bloß einem Material. Hohlheftmesser sind aus zwei verschiedenen Materialien – in der Regel Stählen – gemacht.

An den Stahl für Griff und Schneide stellen sich nämlich ganz unterschiedliche Anforderungen. Wird die Schneide also aus einem anderen, besser für die Schneide geeigneten Stahl hergestellt, dann sind zusätzliche Arbeitsschritte bei der Fertigung notwendig. Daher sind Hohlheftmesser auch teurer als Monoblockmesser.

Wenn Du mehr über die Unterschiede wissen möchtest; Hier findest Du den Beitrag über Hohlheft- und Monoblockmesser.

Jarosinski & Vaugoin

Hier handelt es sich um einen weiteren Produzenten von Tafelsilber. Die Bestecke des Unternehmens bestehen aus Silber 800 oder 925. Dabei stehen die Zahlen für den Anteil des Silbers je Tausend Teile. Silber 800 besteht also zu 80% aus reinem Silber.

Bei Bestecken von Jarosinski & Vaugoin hast Du es mit Handarbeit zu tun. Mich beeindruckt schon ein wenig, dass die Firma derzeit 189 verschiedene Bestecksets anbietet. Die Sets unterscheiden sich teilweise stark; Es wird hier nicht einfach ein Set in vielen kleinen Variationen angeboten.

Koch & Bergfeld

Koch & Bergfeld haben sich ebenfalls auf Silberwaren spezialisiert. Sie haben zurzeit 12 Bestecksets im Sortiment und bieten Ausführungen aus Silber 925 und versilberte Stücke (Silber 150) an.

Die Spezialisierung vieler Manufakturen ausschließlich auf Silberbestecke finde ich ein bisschen schade. Mono ist im Bezug darauf eine willkommene Abwechslung. Doch Bestecke in Handarbeit haben einen Preis, den die meisten nicht bereit sind zu zahlen, da Bestecke bloß alltägliche Werkzeuge sind. Tafelsilber ist dagegen eindeutig ein Luxus, wird von Kunden deshalb ganz anders wahrgenommen und entsprechend bepreist.

Rosenthal

Rosental und das zugehörige Logo, bestehend aus dem Firmennamen und einer Krone zwischen vorletzter und letzter Silbe, ist Dir vielleicht eher von Porzellan bekannt. Doch neben Tellern, Tassen, Saucieren, etc. stellt diese Firma ebenfalls Bestecke her.

Die Sets von Rosenthal sind oft aus Edelstahl und bewegen sich preislich unter den Edelstahlbestecken von Mono. Einige Sets von Rosenthal zeichnen sich durch eine markante Färbung aus. Wenn Du auf der Suche nach goldenen oder noch besser schwarzen Bestecken bist, dann wäre Rosenthal eine der wenigen Adressen, bei denen Du so etwas bekommst.

Dunkle Bestecke finde ich persönlich sehr reizvoll. Ganz Schwarz sind sie hier nicht, es ist eher ein dunkles Grau. Auch kupferfarbene Sets sind zu haben. Gold finde ich als Farbwahl dagegen beinahe langweilig.

Wilkens & Söhne

Wilkens & Söhne bieten eine ähnlich große Zahl an Sets an, wie es Jarosinski & Vaugoin schafft. Dabei sehe ich bei den Bestecken von Wilkens & Söhne noch mehr Variation. Die Bestecke sind wirklich sehr unterschiedlich. Damit werden meiner Einschätzung nach noch mehr Geschmäcker bedient.

Auch Wilkens & Söhne ist eine Manufaktur. In dieser werden neben Tafelsilber Bestecke aus Edelstahl gefertigt. Preislich befindet sich die Manufaktur etwa auf einem Level mit Mono.

Schlusswort

Diese Liste wird sich in Zukunft möglicherweise noch verändern. Wahrscheinlich finde ich noch weitere Hersteller, die ich spannend genug finde, dass sie in dieses Verzeichnis gehören.

Wenn Dir noch ein Hersteller in meiner Aufstellung fehlt, dann kannst Du gerne einen Kommentar schreiben. Ich freue mich immer über Dein Feedback :)

21. September 2018

Kommentar schreiben

Du antwortest auf den Kommentar von Jan

Kreuz Icon

1024/1024

Klicke nur auf „Absenden“, wenn Du damit einverstanden bist, dass alle Deine Angaben (bis auf die E-Mail Adresse) veröffentlicht werden.

Dein Kommentar wurde gesendet und wird in Kürze freigegeben.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.