Kontaktgrill FG 70

Kontaktgrill FG 70 im Test

Der Kontaktgrill kann ein toller Helfer in der Küche sein: Er spart Platz, ist vielseitig und leicht zu bedienen. Diese Vorteile haben die meisten Kontaktgrills gemein.

Doch was macht diesen Kontaktgrill von Steba einzigartig? Wo liegen die Stärken und Schwächen des Geräts? Diesen Fragen gehen wir jetzt nach!

Der Kontaktgrill steht inzwischen seit zwei Jahren in meiner Küche und wird rege benutzt. Wir sind gute Freunde geworden und ich will ihn derzeit nicht missen.

Heute möchte ich Dir erzählen, was das Modell FG 70 kann und was nicht. Dazu sehen wir uns die folgenden Punkte einmal genauer an:

  • Form, Material und Maße
  • Funktionen und Bedienung
  • Leistung
  • Reinigung

Falls Du es eilig hast, kannst Du einfach bis zum Fazit unten auf der Seite scrollen. Dort versuche ich, die wichtigsten Punkte in aller Kürze zu nennen.

Dann kann es jetzt ja losgehen!

Form & Material

Der Kontaktgrill ist mir damals beim Kauf gleich ins Auge gesprungen – ich finde ihn relativ hübsch. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Auch deshalb, weil er leicht zu reinigen ist und schnell wieder zum Glänzen gebracht werden kann.

Material & Stabilität

Nicht nur die Form an sich finde ich schön, sondern auch die Haptik. Das Gerät wirkt sehr massiv und hochwertig: Der Bügel, an dem die obere Heizplatte befestigt ist, besitzt dicke Streben, die einen sehr stabilen Eindruck machen. Das Gewicht, sowie der niedrige Schwerpunkt und die gummierten Standfüße tragen ebenfalls zu einem robusten Gesamteindruck bei.

Obwohl längst nicht alle Bauteile aus Metall bestehen und ich an vielen Stellen auch Plastik verbaut sehe, halte ich den Kontaktgrill für eine solide Konstruktion, die nach zwei Jahren in meiner Küche ihre Halbwertszeit noch längst nicht überschritten haben dürfte.

Maße

Die beiden Heizplatten sind für meine Zwecke bisher stets groß genug gewesen. Sie messen 29cm X 25cm. Die obere Platte ist zudem geriffelt, was dem Grillgut das typische Muster eines Grillrosts verleiht.

Zugeklappt besitzt der Grill folgende Maße:

Höhe Breite Tiefe
15cm 35cm 38cm

Bei der Wahl eines Stellplatzes für das Gerät ist zu bedenken, dass er eine maximale Höhe von 40cm erreicht, wobei noch rund eine Handbreit Luft nach oben Platz sein sollte, um sich beim Bedienen des Bügels nicht die Finger einzuklemmen.

Bestandteile

Die Hauptelemente des Modells FG 70 sind die folgenden:

  • Obere und untere Heizplatte
  • Bügel mit Höhenregler bzw. Einrastfunktion der oberen Platte
  • Schieberegler zur Temperatureinstellung
  • Auffangbehälter für abtropfendes Fett
  • Ein- und Ausschalter
  • Kabel

Sehen wir uns die Bestandteile im Detail an.

Heizplatten

Die beiden Platten können mit Druck auf den jeweiligen Knopf (seitlich am Gerät) gelöst und anschließend herausgenommen werden. Auf diese Weise lassen sie sich einzeln reinigen und zum Beispiel in die Spülmaschine stellen.

Platte zum Reinigen lösen

Zum Einsetzen der Platten werden diese in Position gebracht und mit etwas Druck wieder in die Halterung eingeklinkt. Bei der unteren Platte geht das etwas leichter von der Hand, da die obere beim Einsetzen gut festgehalten werden muss. Das erste Mal dauert das Einsetzen beider Platten vielleicht 30 Sekunden, die folgenden Male bist du vermutlich deutlich schneller am Werk.

Bügel der oberen Platte

Am Bügel, der die Heizplatte hält, ist auf der rechten Seite ein Schieberegler angebracht. Damit lässt sich ein Abstandshalter für die obere Platte einstellen. Das kann nützlich sein, wenn Gerichte auf der unteren Platte liegen, die nicht von der oberen berührt oder durch ihr Gewicht beschädigt werden sollen.

Einstellung der Höhe

Einrastfunktion

Der zweite Nutzen des Schiebereglers ist der, dass damit der obere Bügel eingerastet erden kann, sodass sich der Grill nicht mehr öffnen lässt. Dies kann beim Transport (zum Beispiel zwecks Umzuges) hilfreich sein.

Es ist ebenfalls möglich, den Bügel samt oberer Platte um 180° umzuklappen. Dann stehen Dir beide Platten zum Belegen mit Grillgut zur Verfügung.

Schieberegler für die Temperatureinstellung

Auf der Front des Kontaktgrills ist ein Schieberegler angebracht, mit dem die Wärmeleistung des Grills eingestellt werden kann:

Temperaturregler

In meiner Zeit mit dem Gerät habe ich kaum Gelegenheit gehabt, diesen Regler zu benutzten. Die meisten Male habe ich das Gerät einfach auf der maximalen Einstellung belassen. Aber es kann natürlich sein, dass Du sensible Speisen damit zubereiten möchtest, die hohe Temperaturen nicht vertragen. Deshalb ist es auf jeden Fall gut, dass es diesen Regler überhaupt gibt.

Auffangbehälter für Fett

Die untere Heizplatte besitzt einen nach hinten gerichteten Ablauf. Flüssiges Fett, wie es etwa aus Steaks rinnt, kann darüber in den Auffangbehälter laufen. Dieser Behälter hat nach meinem Ermessen eine absolut ausreichende Größe und ist.

Ablauf

Auffangbehälter

Herausgenommener Auffangbehälter

Für Kontaktgrills ist es in meinen Augen zwingend notwendig, ein Lösung für ablaufendes Fett anzubieten. Ansonsten würde die Reinigung des Geräts und wahrscheinlich sogar der Unterlage ein kleiner Alptraum werden.

Ein- & Ausschalter

Der Schalter zum Aus - und Einschalten des Modells sitzt an der Frontseite. Eine rote Kontrollleuchte weist Dich darauf hin, ob das Gerät eingeschaltet ist oder nicht. Die grüne Leuchte zeigt an, ob das Gerät die eingestellte Betriebstemperatur erreicht hat.

Das Kabel

Mit einer Länge von rund 70cm könnte es nach meinem Geschmack ein Stückchen länger sein. Kabelsalat mag ich zwar auch nicht, aber ob in meiner nächsten Küche die Steckdose auch so nahe ist, weiß ich nicht. Vor dem Kauf nachzumessen, ob Du mit der Länge hinkommen würdest, wäre sicherlich eine gute Idee.

Funktionen & Bedienung

Der Funktionsumfang ist bei diesem Modell überschaubar. Die Einstellungsmöglichkeiten beschränken sich auf das Regeln der Temperatur und der Höheneinstellung der oberen Heizplatte. Für mich haben diese Funktionen bislang ausgereicht und ich hatte nicht das Gefühl, Funktionen zu vermissen.

Weil auf der Skala des Reglers keine konkreten Temperaturen angegeben sind, habe ich kurzerhand selbst einmal nachgemessen. Das Ergebnis der Messung findest Du im folgenden Abschnitt über die Leistung des Geräts.

Leistung des Geräts

Nun geht es ans Eingemachte: Was genau wirft der Kontaktgrill von Steba an Wärmeleistung in den Ring und reicht diese fürs scharfe Anbraten von Fleisch aus?

Der wohl häufigste Kritikpunkt an diesem Modell, den ich in Foren und Produktbewertungen lesen konnte, bezieht sich auf die zu niedrige Temperatur und die ungleiche Wärmeverteilung.

In der Gebrauchsanweisung steht etwas von 220° geschrieben:

Temperaturskala in Gebrauchsanweisung

Das konnte ich in meinem Test bestätigen. Dafür habe ich den Regler an die Positionen gesetzt, die im obigen Bild dargestellt sind. Für die vier Positionen konnte ich diese Werte messen:

Angabe des Herstellers Messung (obere Platte) Messung (untere Platte)
150°C 143°C 145°C
180°C 185°C 190°C
200°C 208°C 217°C
220°C 218°C 228°C

Messung in der Mitte Temperatur

Messung an der Seite

Was stimmt ist, dass die Platten nicht überall gleich heiß wurden. Um das zu untersuchen, habe ich an drei Positionen – in der Mitte, am Rand und in der Ecke – Messungen durchgeführt:

Position der Messpunkte

In der folgenden Tabelle siehst Du die Ergebnisse der Messungen. Das Gerät ist für diese Messung auf die maximale Stufe gestellt worden. Optimalerweise wären also an jedem Messpunkt 220°C gemessen worden.

Position Messung Platte
1 226°C oben
2 192°C oben
3 184°C oben
1 218°C unten
2 190°C unten
3 182°C unten

Die ungleichmäßige Verteilung ist dann ein Problem, wenn der Kontaktgrill voll beladen ist. Dann nämlich können nicht alle Stücke darauf von der maximalen Temperatur profitieren.

Für alle Messungen habe ich das Gerät nicht aufgeklappt gelassen, sondern es erst kurz vor der Messung aufgeklappt. Schließlich kann bei geöffnetem Kontaktgrill die Wärme viel schneller entweichen. So erkläre ich mir auch die Foreneinträge, in denen Benutzer über eigens gemessene Temperaturen klagen, die unter der Herstellerangabe liegen.

Nun ist der Deckel in der Praxis selten ganz geschlossen – so wie es bei meinen Messungen der Fall war. Daher habe ich eine weitere Messung durchgeführt, bei der ich den beschriebenen Höhenregler auf die vorletzte Stufe gestellt habe:

Aufgeklappter Kontaktgrill

Dabei konnte ich 215°C in der Mitte der unteren Platte messen. Damit liegt dieser praxisnahe Wert tatsächlich leicht unter der Herstellerangabe.

Reinigung

Den Kontaktgrill sauber zu machen und zu halten gestaltet sich recht einfach. Die Heizplatten lassen sich herausnehmen und damit ist die größte Hürde schon genommen.

Mit etwas lauwarmem Wasser, Spüli und einer Bürste bekommst Du die Platten schnell wieder sauber. Auch eingetrocknete Reste sind dank der Beschichtung leicht zu entfernen.

Der Behälter für abgetropftes Fett kann ebenfalls herausgenommen und deshalb schnell gereinigt werden. Wenn Du genug Platz in der Spülmaschine hast, dann kannst Du Platten und Behälter auch dort hinein stellen.

Das Gerät selbst kannst Du zum Beispiel mit einem Lappen oder Küchenpapier abwischen. Allenfalls die Edelstahlplatte auf der Oberseite macht etwas Mühe beim Polieren. Aber dann ist es bereits geschafft.

Ich würde schätzen, dass die Reinigung nach einer mittelschweren Benutzung rund fünft Minuten in Anspruch nimmt.

Fazit

Der Grill ist solide gebaut und hat meiner Ansicht nach ein vollkommen ausreichenden Funktionsumfang. Das Design finde ich ansprechend und ich bin mir sicher, dass der Kontaktgrill in meiner Küche noch lange seinen Dienst tun wird.

Die Temperaturdifferenz zwischen Angaben des Herstellers und gemessener Temperatur sind jedoch nicht unerheblich. Für meine Zwecke hat es bislang jedoch stets genügt.

Ich hoffe, Dir mit diesem Artikel ein paar nützliche Informationen gegeben zu haben, mit denen Du eine vernünftige Kaufentscheidung treffen kannst.

Falls Du Fragen oder eigene Einschätzungen zum Kontaktgrill FG 70 hast, dann kannst Du sie liebend gern in die Kommentare unten auf dieser Seite schreiben. Ich freue mich immer von Dir zu lesen :)


Update: Ich habe auch den Nachfolger, den Kontaktgrill FG 100 getestet. Er bietet ein paar weitere Funktionen, wie zum Beispiel einen Timer.

11. September 2018

Kommentar schreiben

Du antwortest auf den Kommentar von Jan

Kreuz Icon

1024/1024

Klicke nur auf „Absenden“, wenn Du damit einverstanden bist, dass alle Deine Angaben (bis auf die E-Mail Adresse) veröffentlicht werden.

Dein Kommentar wurde gesendet und wird in Kürze freigegeben.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.