Kaffeetasse und Tortenstück

Kaffeetisch eindecken: Wo liegt eigentlich die Kuchengabel?

Der Mittag liegt ein paar Stunden zurück, da naht auch schon die Kaffeezeit. Eine der beliebtesten Zwischenmahlzeiten, die aber mehr dem Beisammensein und der Entspannung dienen, denn der Bekämpfung von Hunger.

Die Bezeichnung Kaffeezeit ist nur eine von vielen, die die Menschen Europas für eine Zwischenmahlzeit gefunden haben:

  • Brotzeit (kanntest Du sicher schon)
  • Imbiss (ja, nicht sehr spannend)
  • Jause (jetzt wird’s langsam interessant, oder?)
  • Znüni (wie die Schweizer sagen)
  • Marend (gängige Bezeichnung in Tirol)
  • Vesper (nein, nicht der Motorroller, das ist die Vespa)

Die Bezeichnung „Kaffeezeit“ ist also eine von den präziseren. Denn hier wird zumindest das dominante Getränk spezifiziert; der Kaffee.

Zu dem passt ein Stückchen Kuchen oder Torte doch perfekt, oder? Gut, dass wir uns da einig sind.

Worüber wir uns gerne streiten können ist, wann die Kaffeezeit auf dem Ziffernblatt eingeordnet werden soll. In meinen Augen ist 16:00 Uhr eine gute Zeit dafür. Aber wer hat als Berufstätige/r schon die Muße, um Punkt vier alles stehen und liegen zu lassen, um ein Tässchen Kaffee zu schlürfen? Es macht um diese Zeit doch viel mehr Spaß, sich durch Akten zu wälzen, den Berufsverkehr oder wahlweise den ÖPVN zu verfluchen.

Ich bin vollends damit einverstanden, wenn Du Deine ganz persönliche Kaffeezeit in die Mittagspause legst, oder am späten Abend stattfinden lässt.

Die Teatime in England läuft übrigens von 16:00 bis 17:00 Uhr.

Jetzt wo wir ungefähr fast genau wissen, bis wann der Kaffeetisch gedeckt sein müsste, sehen wir uns mal an, wie das überhaupt geht:

  • Wo kommt der Teller hin?
  • Wo kommt die Tasse hin?
  • Wohin mit dem Kaffeelöffel?
  • Wo liegt die Kuchengabel?
  • Verdammt. Ein Gast ist Linkshänder!?

Ruhig Blut; wir sortieren das ganz gemütlich auseinander.

So deckst Du den Kaffeetisch

Ich bin stolz auf Dich, dass Du Dir überhaupt einen Text über das Decken eines Kaffeetischs anguckst. Das ist schon ein außergewöhnlich spezifische Thema. Diese Liebe zum Detail verbindet uns!

Die Tischdecke

Grundsätzlich sind Tischdecken nicht notwendig. Ob der gesellschaftliche Zwang Dich dazu bewegen kann, doch eine aufzulegen, liegt in Deinem Ermessen.

Falls Du Dich dazu entschließt, weil es zum Beispiel ein festlicher Anlass empfiehlt, dann beachte folgende Punkte:

  • Bevor etwas auf dem Tisch landet, befreie ihn von Staub und Krümeln
  • Stelle sicher, dass der Tisch nicht wackelt. Bei einem gedeckten Tisch lassen sich Gegenmaßnahmen nicht so einfach realisieren.
  • Tischdecken haben Falten.

Letzteres kann zum Problem werden: Die Falten in einer Tischdecke sind kaum zu verhindern. Schließlich passen sie nur gefaltet in den Schrank. Diese Falten sind entweder zum Tisch geneigt (vernachlässigbar) oder sie bilden eine Welle, die Richtung Himmel zeigt.

Ziehe die Tischdecke so glatt es eben geht und achte darauf, die Straffung mit den ersten Dingen zu fixieren, die Du darauf abstellst (Teller, Untertasse und ähnliches).

Ist Dir der Tisch besonders lieb oder gebieten es die Umstände, dass möglichst wenig Geräusche beim Abstellen von Kaffeetassen erklingen sollen, dann wähle eine passende Unterlage. Da bietet sich ein Molton Tuch* an. Es bietet der Tischfläche mehr Schutz und dämpft Geräusche.

Ist die Tischdecke platziert, geht es mit den Tellern weiter:

Teller und Tassen

Der Teller steht mittig vor dem Gast. Der Rand des Tellers ist dabei einen guten Zentimeter von der Tischkante entfernt.

Teller und Untertassen decken

Die Untertasse der Kaffeetasse steht rechts oben neben dem Teller. Angenommen der Teller hätte ein Ziffernblatt, dann stünden Kaffee- und Untertasse auf halb zwei – runde 5-8 Zentimeter von Tellerrand entfernt.

Der Henkel der Tasse zeigt nach rechst, sodass der Gast die Tasse sofort am Henkel anpacken kann.

Bestecke am Kaffeetisch decken

Fast geschafft! Jetzt gilt es nur noch die Besteckstücke richtig zu positionieren.

Platz der Kuchengabel auf dem Kaffeetisch

Kaffeelöffel decken

Der Kaffeelöffel wird auf die Untertasse gelegt.

Dabei liegt er oberhalb der Tasse. Der Stil des Löffels zeigt nach rechts und leicht nach unten. Die Laffe des Löffels weist nach oben; der liegende Löffel könnte also ein paar Tropfen Wasser fassen.

Wo liegt die Kuchengabel?

Die Kuchengabel liegt oberhalb vom Teller.

Die Gabel liegt außerdem parallel zur Tischkante. Ihre Zinken weisen nach oben und liegen links. Der Stil zeigt nach rechts. Auf diese Weise kann der Gast mit der rechten Hand direkt den Griff erreichen.

Zusätzliche Messer & Gabeln

Sind für die Kaffeezeit weiter Speisen neben Kuchen und Torte angedacht, dann werden womöglich Tafelgabel und Tafelmesser gebraucht.

Messer und Gabel auf Kaffeetisch decken

Die Gabel liegt dabei links von Teller, mit den Zinken nach oben. Das Messer liegt rechts vom Teller mit der Klinge nach oben, wobei die scharfe Schneide zum Teller zeigt.

14. August 2018

Kommentar schreiben

Du antwortest auf den Kommentar von Jan

Kreuz Icon

1024/1024

Klicke nur auf „Absenden“, wenn Du damit einverstanden bist, dass alle Deine Angaben (bis auf die E-Mail Adresse) veröffentlicht werden.

Dein Kommentar wurde gesendet und wird in Kürze freigegeben.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.