Silberne Gabeln auf Serviette

Silberbesteck lagern und aufbewahren

Silberbestecke laufen mit der Zeit an. Es verfärbt sich dunkel und sieht einfach nicht mehr ansprechend aus. Dagegen kannst Du entschieden vorgehen!

Einerseits hilft die richtige Lagerung des Silberbestecks, um der Verfärbung vorzubeugen. Andererseits gibt es praktische Hausmittelchen und Pflegetipps, die es Dir leicht machen, angelaufenes Silber wieder zu säubern.

Beginnen wir mit cleveren Tipps zur Lagerung von Tafelsilber.

Silberbesteck richtig lagern

Das Anlaufen von Tafelsilber lässt sich nicht ganz verhindern – nur verlangsamen. Je nachdem, wie Du Dein Silberbesteck aufbewahrst, wird es unterschiedlich lange dauern, bis sich die ersten Verfärbungen bemerkbar machen.

Möglichst lange bleibt das Besteck davor verschont, wenn Du es auf eine der folgenden Weisen aufbewahrst:

Tafelsilber einwickeln

Die gute alte Küchenrolle hilft nicht nur beim Putzen; Du kannst das Küchenpapier auch dazu verwenden, das Besteck darin einzuschlagen. Je weniger die Besteckstücke mit der Umgebungsluft in Berührung, desto langsamer werden sie anlaufen.

Das einzelne Einschlagen jedes Besteckstücks ist zwar aufwendig, aber wirkungsvoll.

Feuchtigkeit ausweichen

Neben dem Kontakt mit Sauerstoff, ist Feuchtigkeit ebenfalls ein beschleunigender Faktor beim Anlaufen. Daher muss Silber besonders trocken gelagert werden.

Das klingt im ersten Moment einfach; Du hattest ja sicher nicht vor, sie unter eine tropfende Wasserleitung im Keller abzustellen. Aber bereits geringe Mengen Feuchtigkeit reichen aus. Die Luftfeuchtigkeit des Raumes spielt also eine wichtige Rolle. Das gute Tafelsilber in der Küche aufzubewahren ist also keine besonders gute Idee.

Besser eignet sich eine Box oder Schublade fernab von Räumen, in denen gekocht wird oder in denen die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist. Dabei gilt es zu beachten, dass Räume mit besonders vielen Pflanzen gewöhnlich eine hohe Luftfeuchtigkeit aufweisen.

Angelaufenes Silber reinigen

Falls es schon zu spät ist und Dein Silber angelaufen ist, dann helfen Dir diese Tipps, um es wieder glänzen zu lassen.

Wenn das Tafelsilber nur leicht angelaufen ist, dann genügt es in der Regel, es zu polieren. Besteck zu polieren macht aber nur dann ein bisschen Spaß, wenn es schnell geht. Daher ist diese Methode nicht mehr so empfehlenswert, wenn das Besteck bereits stark angelaufen ist. In harten Fällen ist ein anderer Weg besser geeignet:

  • Lege eine Schüssel mit Alufolie aus
  • Gieße etwas warmes Wasser in die Schüssel
  • Gib einen Teelöffel Natronpulver dazu und verteile es gut
  • Lege die betroffenen Besteckstücke hinein – sie müssen die Alufolie berühren und vollständig unter Wasser sein
  • Abwarten (30-90 Minuten)

Dieses altbekannte Hausmittel funktioniert prima und eignet sich auch für größerer Mengen Besteck – nur die Schüssel muss groß genug sein.

Falls Du keine Lust auf dieses kleine Chemieexperiment in Deiner Küche hast, dann kannst Du alternativ auf eine Silberpolier-Paste zurückgreifen.

Welche Speisen lassen Silber anlaufen?

Auch gewissen Nahrungsmittel sorgen dafür, dass Silber schneller anläuft. Besonders schwefelhaltige Speisen beschleunigen die Verfärbung. Folgende Gerichte und Lebensmittel sollten daher besser nicht mit Silberbesteck gegessen werden:

  • Zwiebeln
  • Ei
  • Fisch

Silber ist außerdem nicht so geschmacksneutral, wie es Besteck aus Edelstahl ist. Das Fischbesteck besteht deshalb nur sehr selten aus Silber. Und der Eierlöffel wird häufig aus einem ganz anderen Material wie etwa Perlmutt oder Horn gefertigt. Diese Materialien leiden nicht unter dem Einfluss von Schwefel.

15. Juli 2018

Kommentar schreiben

Du antwortest auf den Kommentar von Jan

Kreuz Icon

1024/1024

Klicke nur auf „Absenden“, wenn Du damit einverstanden bist, dass alle Deine Angaben (bis auf die E-Mail Adresse) veröffentlicht werden.

Dein Kommentar wurde gesendet und wird in Kürze freigegeben.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.