Campingausrüstung

Besteck für unterwegs: Reise- & Campingbesteck

Du bist viel unterwegs und verspeist in wilder Natur Mahlzeiten, die Messer und Gabel bedürfen? Dann bist Du hier richtig!

In diesem Blogbeitrag soll es um funktionales Besteck gehen, dass platzsparend verstaut und mitgenommen werden kann. Dazu sehen wir uns ein paar Modelle an, die diese Anforderungen erfüllen.

Das Taschenmesser-Prinzip

Dieser Lösungsansatz birgt Platz für Messer, Gabel und Löffel. Dabei werden diese Besteckstücke nicht wie beim Göffel kombiniert, sondern sind einzeln vorhanden.

Der Nachteil dieser Lösung besteht darin, dass immer nur eines der Besteckstücke zur selben Zeit verwendet werden kann. Ist zum Beispiel die Gabel ausgeklappt, dann sind das Messer und der Löffel eingeklappt. Das Wechseln geht zwar prinzipiell einfach, aber um sich nicht die Finger schmutzig zu machen, sollte das gerade verwendete Besteckstück zuerst sauber gemacht werden. Das ist natürlich unpraktisch.

Solche Modelle* sind also nur für wenige Fälle geeignet; Wenn sicher ist, dass für die Mahlzeit nur entweder ein Messer, ein Löffel oder eine Gabel gebraucht wird, aber nicht zwei davon zur gleichen Zeit.

Der Göffel

Einen Göffel hast Du bestimmt schonmal gesehen. Er sieht erstmal aus wie ein Löffel, doch hat er kleine Zacken vorne an der Laffe. Diese Zacken sind nicht besonders spitz oder lang. Daher ist mir eigentlich nicht klar, welche Gerichte, die sonst eine Gabel erfordern, problemlos mit einem Göffel verspeißt werden können. Allenfalls weiche Ravioli könnte man damit aufspießen.

Als Löffel funktioniert der Göffel* dafür besser. Aber der versucht, den Löffel mit einer Gabel zu kreuzen, ist in meinen Augen nicht erfolgreich gewesen.

Sonderfall: Göffel mit Messer

Weil das mit der Gabel am Löffel schon so gut geklappt hat, warum dann nicht auch ein Messer hinzufügen? Ein sogenanntes Sporknife besitzt neben den Gabelzacken auch noch einen Wellenschliff an der Seite.

Das Sporknife ist in meinen Augen eher ein witziges Geschenk, als ein nützliches Instrument.

Das Messer am Sporknife* ist nicht besonders scharf und sollte es lieber auch nicht sein: Immerhin wird willst Du Dir mit dem Wellenschliff nicht den Mundwinkel einritzen. Aus diesem Grund ist auch das Messer an der Laffe nicht besonders wirkungsvoll.

Klassisches Camper-Besteck

Besteck für unterwegs bildet keine neumodische Nische, sondern wird von Campern und Backpackern seit jeher nachgefragt. Und für sie sind zum Glück auch ein paar wirklich praktische und funktionale Modelle* entwickelt worden.

Klein & handlich

Um die Besteckstücke transportabler zu machen, liegt es nahe, sie zu verkleinern. Zu klein darf es aber auch nicht werden, sonst wird eine Mahlzeit damit zum Geschicklichkeitsspiel.

Außerdem ist es wichtig, dass die Bestecke in irgendeiner Form zusammengefasst werden können. Damit meine ich zum Beispiel einen passenden kleinen Beutel oder eine Schachtel. Ansonsten könnte ein Messer oder eine Gabel schnell verloren gehen.

Ein passendes Produkt wäre dieses dreiteilige Besteckset*, das mit einem kleinen Karabiner beisammen gehalten wird. Außerdem kommt es zusammen mit einem handlichen Beutel, sodass es in einem Rucksack nicht zerkratzt.

06. Juli 2018

Kommentar schreiben

Du antwortest auf den Kommentar von Jan

Kreuz Icon

1024/1024

Klicke nur auf „Absenden“, wenn Du damit einverstanden bist, dass alle Deine Angaben (bis auf die E-Mail Adresse) veröffentlicht werden.

Dein Kommentar wurde gesendet und wird in Kürze freigegeben.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.