Glänzende Gläser

Milchige Gläser aus der Spülmaschine – Was tun?

Deine Gläser kommen nicht sauber aus der Maschine? Sie sehen trübe, milchig und einfach nicht schön aus? Das ist ein verbreitetes Problem; Hier erfährst Du, wie Du es beheben kannst!

Ursachen für milchige Gläser

Der Verursacher für die Eintrübung der Gläser ist fast immer Kalk. Er setzt sich auf der Oberfläche der Gläser ab und lässt sie matt und milchig aussehen.

Manchmal liegt es allerdings auch am Alter und an der Abnutzung des Glases. Mit der Zeit bilden sich winzige Kratzer auf dessen Oberfläche. Wie schnell sie sich bilden und wann die ersten Auswirkungen zu sehen sind, hängt vom Glas und von der Art der Reinigung ab.

Bei einigen Gläsern bilden sich diese kleinen Kratzer schneller; Ein Kandidat dafür ist das Kristallglas. Daher sollten Kristallgläser auch nicht in die Spülmaschine. Spüle sie lieber per Hand. Damit bewahrst Du sie vor den aggressiveren Reinigungsmitteln in der Spülmaschine. Scharfe Reiniger beschleunigen nämliche die Bildung der kleinen Kratzer.

Milchige Gläser richtig säubern

Wenn Du ein Glas entdeckst, dass milchig und trübe aus der Spülmaschine kommt, dann kannst Du es sehr wahrscheinlich retten.

Gläser, die durch die häufigste Ursache – den Kalk – eingetrübt wurden, kannst Du relativ leicht wieder von ihm befreien.

Anders sieht es bei Gläsern aus, auf denen sich die beschriebenen kleinen Kratzer gebildet haben. Trübungen, die durch sie verursacht wurden, sind leider irreparabel.

Da sich aber in den aller meisten Fällen bloß Kalk auf der Oberfläche abgelagert hat, solltest Du wie folgt vorgehen, um ihn vom Glas zu lösen:

Polieren

Der vermutlich einfachste Weg ist es, die betroffenen Gläser nach dem Entnehmen aus dem Geschirrspüler einfach kurz mit einem Tuch zu polieren. Dazu kannst Du ein Mikrofasertuch oder ein Baumwolltuch benutzen.

Geschirrtuch zum Polieren

Ist der Belag aus Kalk auf dem Glas nicht sehr dick, dann lässt er sich schnell abreiben und Deine Gläser sehen wieder spitze aus. Sollte das Polieren alleine nicht genügen oder zu viel Zeit kosten, dann gibt es weitere Alternativen.

Milchige Gläser mit Essig behandeln

Gib die betroffene Gläser zusammen mit einem Schuss Essig in ein Bad aus lauwarmem Wasser.

Der Essig ist ein zuverlässiger Kalklöser und in dieser Situation das Mittel der Wahl, um trübe Gläser glänzen zu lassen.

Spülmittel

Neben dem Bad in Essigwasser kannst Du auch eine gewöhnliche Handwäsche mit etwas Spüli und einer Bürste vornehmen. Falls Du keinen Essig im Haus hast, kannst Du das Glas also trotzdem retten. Mit dem Essig geht es zwar ein bisschen leichter, aber so hartnäckig ist der dünne Kalkbelag nun auch wieder nicht.

Milchigen Gläsern vorbeugen

Damit das Problem gar nicht erst auftritt, kannst Du einige der folgenden Tipps umsetzen, um trübe Gläser aus der Spülmaschine zu vermeiden:

  • Folge den Angaben des Herstellers zur Dosierugn des Reinigungsmittels (Spültabs, Pulver, Klarspüler, etc.)
  • Reinige Deine Maschine regelmäßig. Halte Dich in puncto Häufigkeit und Ablauf auch hier an die Angaben des Herstellers.
  • Stelle die Gläser nicht zu dicht nebeneinander; Sie müssen an allen Stellen gut vom Wasser umspült werden können.
  • Stelle Deine Maschine auf den Härtegrad des Wassers ein. Die Härte des Wassers findest Du auf der Website Deines örtlichen Versorgers. Wie Du die Maschine darauf einstellst, sollte in der Bedienungsanleitung stehen.
  • Achte auf die Dosierung des Spülmaschinensalzes.
  • Prüfe, ob Du ein besseres Spülergebnis mit anderen Spülgängen erreichst. Zu hohe Temperaturen können ein Auslöser für trübe Gläser sein.
  • Verwende Klarspüler oder Tabs, die Klarspüler enthalten. Er senkt die Oberflächenspannung des Wassers und lässt es leichter abperlen, ohne Ablagerungen wie z.B. Kalk zu hinterlassen.

Falls Du zu einigen der hier aufgeführten Punkten in die Bedienungsanleitung der Maschine sehen möchtest, die aber nicht finden kannst:

Auf der Internetseite des Herstellers finden sich die Bedienungsanleitungen der Maschinen fast immer als PDF zum Download.

Neben den genannten Einstellungs- und Verbesserungsmöglichkeiten an der Maschine, kannst Du es auch mit einem anderen Spülmittel probieren. Zum Beispiel kannst Du von Tabs zu Pulver* (oder umgekehrt) wechseln. Ich konnte mit den Spültabs nie so gute Ergebnisse erzielen, wie mit Pulver. Aber das hängt stark von der Spülmaschine und der örtlichen Wasserqualität ab.

01. Juli 2018

Kommentar schreiben

Du antwortest auf den Kommentar von Jan

Kreuz Icon

1024/1024

Klicke nur auf „Absenden“, wenn Du damit einverstanden bist, dass alle Deine Angaben (bis auf die E-Mail Adresse) veröffentlicht werden.

Dein Kommentar wurde gesendet und wird in Kürze freigegeben.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.